Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Neuigkeiten und Ereignisse der aktuellen Saison
  jetzt auch auf Instagram: https://www.instagram.com/sgbuende1945/

Verbandsliga: Bünde II gewinnt in Kirchlengern mit 5:3 

Der Schnee und die Bahnschranke verspäteten den Spielbeginn der SG Bünde II bei unserem befreundeten Nachbarverein SG Kirchlengern II um wenige Minuten. Allen war die Freude anzumerken, wieder einen coronamaßnahmenfreien Mannschaftkampf auszutragen.

Es ging nicht gut los für Bünde, Brett 1 (Mattias Tiedemann) ging verloren, aber dann konnten Ralf Böckstiegel souverän, und Holger Vogt mit einem Quäntchen Glück in komplizierter Stellung gewinnen. Nachdem Wolfgang Vollmer in ausgeglichenem Endspiel remis gab, schaffte Tobias Maiwald an Brett 4, durch eine Kombination den Sieg zur 3,5-1,5 Führung. Dann wurde es doch noch mal spannend, denn unser Brett 2 (Tim Kröger) verlor. Doch Mannschaftsführer Luca Schimmel konnte in einem lange recht ausgeglichenem Spiel, seinen geringen Vorteil zu einem Sieg nutzen und somit den Mannschaftsieg sichern. Daraufhin schenkten uns die sympathisch auftretenden Gastgeber noch ein Remis an Brett 5 (Oliver Lehmann), wodurch der 5:3 Aufwärtssieg etwas zu hoch ausgefallen ist. Mit dem wichtigen Sieg ist Bünde auf einem guten Weg Richtung Klassenerhalt. Am nächsten Spieltag ist die SG Enger/Spenge zu Gast in Bünde (05.02.). 


Unser Schachfreund Heinz Steffen ist verstorben

Kurz vor seinem 90. Geburtstag verstarb unser Schachfreund Heinz Steffen.

Heinz war seit dem 01.07.1948 Mitglied bei uns im Verein und hat über 300 Mannschaftskämpfe bestritten.

Lange hat Heinz unser Vereinsleben mit seiner tollen Art belebt und bereichert, wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.


Wir wünschen in frohes neues Jahr!

Viel Glück, Erfolg, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit!


Volles Haus beim Weihnachtsschachturnier der SG Bünde

Preise im Gesamtwert von über 1.500 Euro

Selbstgemachter Kuchen, Lebkuchen, Kekse, Punsch – alles war bestens vorbereitet für ein tolles Weihnachtsturnier. Neben unseren Kindern und Jugendlichen haben auch wieder deren Geschwister, Eltern und Freunde mitgespielt. Unter den 33 Teilnehmern waren auch Kinder der Schach-AG Grundschule Südlengerheide und der Sommer-Ferienspiele.

Tobias Maiwald (5,5 Punkte aus 6 Partien) durfte sich als Turniersieger als erstes einen der zahlreichen Preise aussuchen.

Schachbücher, DVD´s, Bastel-Bausätze, Gesellschaftsspiele, viele verschiedene Gutscheine und vieles mehr stand zur Auswahl. Seine Wahl fiel auf ein Tablet.

Danach wurde ausgelost, wer sich aus dem großen Teilnehmerfeld einen Preis nehmen durfte.

Im Wechsel mit Tabellenplatz und Auslosung ging es dann weiter, bis jeder einen tolles Geschenk hatte.

Die Plätze 2 und 3 gingen an Kiril Konovalov und Tim Kröger, beide erspielten 5 Punkte.

Hier geht es zu den Ergebnissen / Hier geht es zu weiteren Bildern vom Turnier.

 


Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) - Vorrunde in Hamburg mit Pascal und Tobias

Zu dritt ging es für Pascal Brunke, Tobias Maiwald und Jannik Liebelt (SC Porta Westfalica) nach Hamburg zur Vorrunde der DSAM.

Pascal und Jannik spielten in der A-Gruppe (TWZ 2101-2300). Pascal spielte ein sehr gutes Turnier und verbesserte seinen Setzlistenplatz 20 deutlich und wurde sehr guter Dritter! 3,5 Punkte aus fünf Partien gegen stärkere Gegner wird ein deutliches DWZ-/Elo-Plus bedeuten. Jannik erspielte 2,5 Punkte und verbesserte seinen Platz der Setzliste (18) und wurde 14.

Tobias spielte in der D-Gruppe (TWZ 1601-1750) und war im vorderen Bereich der Setzliste zu finden. Leider konnte Tobias seine guten Stellungen nicht alle verwerten und war mit 3 Punkten und Platz 22 (punktgleich mit Platz 14) nicht ganz zufrieden.

Hier geht es zu den Ergebnissen.


Bezirksliga: Bünde III gegen Herford III 3:5

Im Heimspiel gegen Herford III gewann Matts Struckmeier seine Partie, Klaus Bredenkötter gewann kampflos. Meik Struckmeier und Marc Metkemeyer trennten sich unentschieden. Die Partien von Kiril Konovalov, Phillipp Spaeht, Axel Vahle und Maurice Kraune gingen verloren. Endstand 3:5 aus Bünder Sicht. 


OWL-Blitzen - Nachtrag: NRW-Quali für Pascal - oder doch nicht???

Wurde in der Finalrunde versehentlich ein Ergebnis falsch eingetragen? Wenn ja, hätte das zur Folge, dass Pascal Brunke und Frank Bellers nicht Zweiter und Dritter wären, sondern Dritter und Vierter?

Es gibt aber nur drei Quali-Plätze für die NRW-Meisterschaft. Und jetzt? Wir warten es ab.

Auf der Seite vom Schachverband gibt es zudem noch nicht alle Tabellen. Daher hier noch einige Tabellen mit Bünder Beteiligung.

Mannschaftsblitzen 4er-Mannschaft / inoffizielle DWZ-Auswertung

Einzelblitzen Gruppe A

Einzelblitzen Gruppe C

Einzelblitzen Endrunde "altes" Ergebnis" 


Bezirksklasse: Bünde IV verliert (zu) hoch gegen Rödinghausen

Nach über 2 Jahren Pause brachte Hans-Peter Walkenhorst die Bünder 1:0 in Führung. Eigentlich hätten wir 4:4 spielen müssen. Hartmut Tappen und Ernst Schaffer verloren ihre Gewinnstellungen durch Zeitüberschreitung und Horst Katzky hätte erst den gegnerischen Freibauern mit dem Turm schlagen müssen, bevor er seinen Bauern in eine Dame umwandelt. Die Siege von Rödinghausen an den übrigen Brettern (Bernd Holtmeier, Werner Veidt, Alexander Albert und Viktor Hildermann) waren verdient.

Trotzdem bislang eine gute Saisonleistung. Mit 3 Mannschaftspunkten überwintern wir auf dem 3. Platz.

Der nächste Mannschaftskampf ist erst am 19.03.23 gegen Löhne 3.


Vereinsmeisterschaft 2023 startet mit 22 Teilnehmern

7 Runden im Schweizer System werden bei der Vereinsmeisterschaft 2023 gespielt. Bei einer Bedenkzeit von 50 Minuten pro Partie +10 Sekunden pro Zug spielen 21 Bünder um den Vereinstitel, der zum ersten Mal im Schnellschach ausgespielt wird.

Hier gibt es alle Turnierdetails und die Auslosung der ersten Runde.


Vereinsblitzmeisterschaft: Sensationell, Kiril Konovalov gewinnt überraschend

Kiril Konovalov gewinnt überraschend die Bünder Vereinsblitzmeisterschaft. Der junge Ukrainer hat bereits sein großes Potential aufgezeigt, im Blitzschach fehlte im gelegentlich noch die Schnelligkeit. Bis jetzt…

Mit 14 Spielern war das Turnier gut besucht. In der Spitzengruppe ging es hin und her und drei Runden vor Schluss trennte die ersten vier Spieler gerade einmal ein Pünktchen.

Kiril Konoval und Christian Brunke hatten nach 13 Runden jeweils 11,5 Punkte auf dem Konto und die Feinwertung musste entscheiden. Diese entschied knapp zugunsten von Kiril, der damit sein erstes Vereinsturnier gewinnt. Herzlichen Glückwunsch!

Mattias Tiedemann komplettiert das Siegerpodest mit Platz 3 und 10,5 Punkten.

Die Ergebnisse und Tabelle gibt es hier.


OWL-Blitzen: NRW-Quali für die Mannschaft und Pascal Brunke

Mit 13 Mannschaften war die diesjährigen Blitzmeisterschaft für 4er-Mannschaften gut besucht.

Der Ausrichter vom LSV Turm Lippstadt ging mit einem deutlichen DWZ-Vorteil als Favorit in das Turnier.

Bünde erwischte mit Pascal Brunke, Christian Brunke, Benjamin Moradi Kahlou und Carsten Pieper-Emden einen sehr guten Start in das Turnier. Nach zwei 4:0-Siegen gegen Lemgo konnte Lippstadt mit 3:1 bezwungen werden. Spätestens ab da war klar, dass man einen guten Tag erwischt hat und die angestrebte Qualifikation zur NRW-Meisterschaft möglich ist.

Der folgende knappe 2,5:1,5 Sieg gegen Lieme sollten für die Liemer die einzigen Verlustpunkte in dem Turnier bleiben. In den nächsten vier Runden gab es eine Niederlage gegen Bielefeld (1,5:2,5) und drei Siege gegen Soest (4:0), Paderborn (2,5:1,5) und Werther (4:0).

Der zweite oder dritte Platz schien gesichert, die Punkteteilung gegen Herford (2:2) und die Niederlage gegen Gütersloh (1,5:2,5) ließen die Verfolger wieder aufschließen.

Die Verfolger nahmen sich in direkten Duellen Punkte weg und Bünde ließ dann auch mit zwei abschließenden 4:0-Siegen gegen Heepen und Höxer nichts mehr anbrennen.

Mit 22:2 Punkte souveräner OWL-Meister wurden die SF Lieme. Herzlichen Glückwunsch! Bünde wird Zweiter (19:5) und qualifiziert sich zum fünften Mal in Folge für die NRW-Meisterschaft.

Um den dritten Quali-Platz mussten die Lippstädter und die Paderborner in einen Stichkampf. Hier setzte sich Lippstadt mit 4:0 durch.

Carsten Pieper-Emden war mit 10,5 Punkten der beste Spieler im gesamten Turnier. Pascal Brunke (9 Punkte), Christian Brunke (8,5 Punkte) und Benjamin Moradi Kahlou (9 Punkte) punkteten ebenfalls sehr gut.

 

Beim anschließenden Einzelblitzen nahmen 38 Spieler teil. Eine tolle Beteiligung.

In den vier Vorgruppen spielten aus Bünde Christian Brunke (Gruppe A) und Pascal Brunke (Gruppe C) mit. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe kamen in das Finale.

Christian Brunke erspielte sieben Punkte aus neun Partien und wurde geteilter Zweiter. Ein Stechen gegen Manuel Ebert konnte der Gütersloher in der dritten Partie für sich entscheiden und zog ins Finale ein.

Auch Pascal Brunke musste als punktgleicher Zweiter in ein Stechen. Gegen Maurin Möller aus Paderborn gewann er mit 2:1.

Im Finale startete Pascal Brunke mit einem halben Punkt aus zwei Partien nicht so gut.

Der starke Schlussspurt mit drei Punkten aus vier Partien sicherte ihm Platz 3 und damit die erneute Qualifikation zur NRW-Meisterschaft.

Jonas Freiberger wurde mit beindruckenden 5,5 Punkten aus sechs Partien OWL-Meister, herzlichen Glückwunsch! Vizemeister wurde Frank Bellers.

Das NRW-Mannschaftsblitzen ist für den 13.05.2023, das NRW-Einzelblitzen für den 17.06.2023 geplant.


Zwei neue C-Trainer im Schach

Die Schachfreunde im Kreis Herford freuen sich über zwei neue C-Trainer.

Nach einer intensiven Ausbildung, ausgerichtet vom Schachbund NRW, von fünf Präsenz-Wochenenden und zwei zusätzlichen Online-Veranstaltungen nahmen Malte Brinkmann von der SG Hücker-Aschen und Christian Brunke von der SG Bünde 1945, nach einer schriftlichen Prüfung, einer umfangreichen Hausarbeit inklusive Lehrprobe und eines Erste Hilfe Lehrgangs, die Lizenz als C-Trainer des Deutschen Schachbundes entgegen.

Einen umfangreichen Stoffplan galt es zu bewältigen. Angefangen mit den allgemeinen Grundlagen der Methodik und Didaktik, Erarbeitung von Unterrichteinheiten zur Vermittlung der Schachlehre, über Rechtskunde und dem Aufbau der Schachorganisation, bis hin zu den Kenntnissen der Schachgeschichte und Schachliteratur.

Malte Brinkmann und Christian Brunke sind in ihren Vereinen in der Jugendarbeit als auch im Training für Erwachsene ehrenamtlich aktiv. Der Schwerpunkt bei beiden liegt im Schachtraining mit Kindern und Jugendlichen.

Interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene - ob Anfänger oder Fortgeschritten - sind herzlich willkommen.


Bezirkseinzelmeisterschaft: Tim Kröger und Pascal Brunke Bezirksmeister, Marten Sundermeier Dritter

Elf Bünder waren untern den knapp 60 Teilnehmern bei der Bezirkseinzelmeisterschaft in Hüllhorst.

Diana Avakimjan hat sich für die Teilnahme in der Altersklasse U12 und gegen die U14w entschieden.

Für Diana war es das erste Turnier mit Notationspflicht und sie musste daher leider Lehrgeld bezahlen und wurde Sechste.

Besser machte es Julian Kellermeyer in der U14. Mit vier Punkten landete er punktgleich auf einem Qualifikationsplatz zur OWL-Meisterschaft. Die Buchholzwertung entschied jedoch gegen ihn. Mit Platz fünf ist Julian der erste Nachrücker für die OWL-Meisterschaft.

Gleich drei Bünder spielten in der U16 mit. Jasmin Siekmann freut sich nach den zwei Punkten aus fünf Partien über Ihre erste DWZ-Zahl und war in der Endabrechnung knapp vor Paul Kellermeyer und Florian Stahn.

Als klarer Favorit ging Tim Kröger in der U18 ins Rennen und wurde mit einem deutlichen Abstand von 1,5 Punkten Bezirksmeister! Mathis Schuster spielt nach einer langen Schachpause wieder Schach, die U18 war für den „Neueinstieg“ schwer und er musste sich am Ende des Feldes einsortieren.

Bei vier Spielern (Matts Struckmeier, Kiril Konovalov, Marten Sundermeier und Pascal Brunke), die wir bei den „Erwachsenen“ in der Verlosung hatten, waren einige Vereinsduelle vorprogrammiert.

Pascal remisierte in der vorletzten Runde gegen den Turnierfavoriten Jürgen Peist aus Herford. In der letzten Runde gewann Jürgen recht schnell gegen Marten und Pascal musste gegen Burkhard Heuermann gewinnen, um punktgleich auf Platz 1 zu kommen.

Pascal musste in einer Remisstellung versuchen zu verwickeln, zum Glück haben beide seinen Turmeinsteller übersehen und Pascal konnte dann im Endspiel noch gewinnen.

Die Buchholz musste über den Turniersieg entscheiden und gab den Ausschlag für Pascal!

Marten wurde mit drei Punkten Dritter (ebenfalls durch die gute Buchholz), Kiril Fünfter (auch drei Punkte) und Matts Achter (2,5 Punkte).

Die Siegerfotos, Tabellen etc. gibt es auf der Seite vom Schachbezirk Porta, dafür einfach hier klicken.


Bezirksliga: Bünde III mit einem Untentschieden gegen Oetinghausen

Für die dritte Mannschaft gab es am zweiten Spieltag der Bezirksliga ein 4:4 in Oetinghausen.

Kiril Konovalov, Phillipp Spaeth und Marc Metkemeyer konnten gewinnen, Meik Struckmeier und Axel Vahle steuerten je einen halben Punkt bei. Matts Struckmeier, Klaus Bredenkötter und Joel Schellenberg verloren.


NRW-Liga: Bünde I verliert deutlich gegen Oberhausen

Am vierten Spieltag der NRW-Liga war der Oberhausener SV zu Gast in Bünde.

Das zweite Brett blieb bei den Gästen unbesetzt, sodass Pascal Brunke seine Partie kampflos gewann.

Oberhausen wurde vor der Partie als Favorit gehandelt, die Bünder machten es den Gästen jedoch an einem gebrauchten Tag zu einfach.

Nach den Niederlagen von Carsten Pieper-Emden, Ilija Kettler und Christian Brunke stand es schnell 3:1 für Oberhausen. Kiril Konovalov hatte in seinem ersten Spiel für Bünde I die Chance zu verkürzen. Seinen Vorteil konnte er jedoch nicht verwerten und spielte Unentschieden. Trotzdem ein toller Erfolg gegen einen deutlich stärkeren Gegner.

Nach diesem Lichtblick verloren Ulrich Hagemeier und Reiner Gudath.

Die längste Partie des Tages spielte Benjamin Moradi Kahlou. Seiner Mehrfigur standen drei Bauern gegenüber, ein Weiterkommen gab es allerdings für keine der beiden Seiten. Mit dem Remis stand die deutliche 2:6 Heimniederlage fest.

Der nächste Spieltag ist erst nach einer längeren Winterpause erst am 12. Februar. Dann geht es auswärts zum Tabellenletzten nach Langenfeld.


Kreisliga: Bünde V gewinnt kampflos gegen SK Minden 08 III

Kurz und knapp. Unser Gegner ist leider nicht erschienen, um kurz nach halb elf konnten wir die Bretter wieder abbauen.


Verbandsliga: Bünde II gewinnt in Brakel-Bad Driburg

Am zweiten Spieltag der Verbandsliga war die zweite Mannschaft in Brakel zu Gast. Der Start hätte gar nicht besser laufen können, da die ersten vier beendeten Partien alle zu Gunsten der Bünder Mannschaft endeten.

Den Anfang machte Ersatzspieler Marten Sundermeier an Brett 8, der früh am Königsflügel  Druck ausüben konnte und seinen Gegner im Angesicht eines Damengewinns zur Aufgabe zwang.

Auch Ralf Böckstiegel an Brett 7 ging bald darauf als Sieger aus seiner Partie hervor, nachdem er mehrere Bauern gewann und in ein klar gewonnenes Endspiel kam.

Oliver Lehmann an Brett 5 und Tobias Maiwald an Brett 4 konnten an der Grenze zwischen Mittel- und Endspiel ebenfalls entscheidendes Material gewinnen, sodass der Zwischenstand nun 4:0 für Bünde lautete.

Dass Tim Kröger an Brett 2 den ersten Rückschlag erlitt und auch Luca Schimmel an Brett 6 nach einem lang anhaltenden Angriff seines Gegners verlor, brachte den Mannschaftssieg nicht mehr in Gefahr, da Holger Vogt an Brett 3 in eine äußerst zähe Stellung ohne wirkliche Chancen auf beiden Seiten kam und Mattias Tiedemann am Spitzenbrett seine lange gute Stellung zu einem Sieg umwandeln konnte.

Somit stand am Ende mit 5,5:2,5 der zweite Sieg im zweiten Spiel zu Buche.


Bezirksklasse 2. Runde: SG Enger-Spenge III – SG Bünde IV 3,5:4,5

Friedel Josting erkämpft sich nach über 4 Stunden Spielzeit ein Remis zum Bünder Auswärtssieg

Nach dem 4:4 Auftakterfolg in der Bezirksklasse gegen Freibauer Lübbecke II musste Bünde IV in der 2. Runde auswärts gegen die SG Enger-Spenge III antreten. Für Alexander Albert und Wolfgang Linnemann spielten Hans-Dieter Sundermeier (Remis) und Horst Katzky, der die Bünder in der vorletzten Partie in Führung brachte.

Bis dahin war es ein spannendes Kopf an Kopf-Rennen. Die beiden Mannschaftsführer Norbert Glaß (Enger) und Bernd Holtmeier (Bünde) tauschten schnell alles ab und einigten sich bereits nach 1 Stunde Spielzeit auf Remis. Viktor Hildermann brachte die Bünder Oldie Truppe erstmals in Führung. Aber Enger glich wenig später aus, weil sich Joachim Dinter gegen Edgar Farel am Spitzenbrett „verdribbelte“. Ernst Schaffer brachte nach einer Bauernumwandlung die Bünder wieder auf die Siegerstraße. Doch Werner Veidt spielte im Endspiel mit einem Springer mehr zu sorglos weiter und zog den Kürzeren. Horst Katzky, der ständig unter Druck  spielte, behielt die Nerven und setzte seinen Gegner Schachmatt. Jetzt fehlte nur noch ein Remis zum Mannschaftssieg. Friedel Josting mit 91 Jahren der Älteste im Bünder Team zeigte seinem jungen Herausforderer wie das geht. Dazu brauchte er aber über 4 Stunden.


Bezirkseinzelmeisterschaft und Bezirksjugendeinzelmeisterschaft vom 21-23.10.2022 in Hüllhorst

Dieses Jahr finden die BEM und BJEM wieder an einem zentralen Ort statt. 

In den sieben Altersklassen gibt es knapp 60 Voranmeldungen.

Bünde ist mit 11 Teilnehmer dabei. Diana spielt in der U12, Julian in der U14. In der U16 spielen Paul, Jasmin und Florian. Tim und Mathias gegen in der U18 an den Start. Bei der BEM spielen Pascal, Kiril, Matts und Marten mit.

Die Teilnehmerübersicht, Auslosungen, Ergebnisse etc. sind bei Chess-Results zu finden. 

Hier geht es zu den Altersklassen:

Bezirkseinzelmeisterschaft 2022

U12 Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2022

U14w Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2022

U14 Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2022

U16 Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2022

U18w Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2022

U18 Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2022 

Wir wünschen allen viel Spaß und viel Erfolg!


NRW-Liga Bünde verliert in Bochum

Der Termin in den Herbstferien war für den 3. Spieltag in der NRW-Liga für Bünde nicht glücklich gewählt. Zu den urlaubsbedingten Absagen kam zudem noch ein kurzfristiger Ausfall durch Krankheit dazu.

Bei dem Gastgeber vom Bochumer SV 02 spielte ein Großteil der Mannschaft bereits vor zwei Jahren in der 2. Bundesliga mit. Dementsprechend waren die Rollen klar verteilt.

Tobias Maiwald verlor früh eine Figur, kämpfte noch lange weiter, allerdings war dieser Kampf aussichtlos. Im Mittelspiel verlor Ilija Kettler zu viele Bauern und auch diese Partie ging damit verloren.

Ein ausgeglichenes Endspiel erreichte Pascal Brunke am Spitzenbrett, sein Remisangebot nahm sein Gegenüber sofort an. Ein Achtungserfolg, sein Gegner hat immerhin 250 Elo-Punkte mehr.

Christian Brunke war der einzige Bünder, der sich an dem Tag eine Gewinnstellung erspielen konnte. Jedoch fand er am Brett nicht die richtige Fortsetzung und es folgte ein Remis mit Stellungswiederholung.

Ein weiteres Remis steuerte Jannis Altenbernd bei, in ausgeglichener Stellung gab es für beide Seiten kein Durchkommen.

Mattias Tiedemann verlor im Mittelspiel einen Bauern und auch er musste im Verlauf der Partie die höhere Spielstärke seines Gegners anerkennen. In der Partie von Ulrich Hagemeier stand noch fast das gesamte Material auf dem Brett und die Restbedenkzeit war auf beiden Seiten sehr knapp. Leider fand Uli nicht die richtige Fortsetzung und verlor seine Partie.

Die längste Partie des Tages spielte Benjamin Moradi Kahlou. Leider musste auch er aufgeben, nachdem er im Turm-Springer-Endspiel einen Bauern verlor, der dann die Entscheidung brachte.

Nach dieser 6,5-1,5-Niederlage geht es in drei Wochen im Heimspiel gegen Oberhausen weiter.

 

Beim Oberhausener SV spielt Vlastimil Hort.

Vlastimil war bereits bei unseren Feiern zum 40- und 50-jährigen Vereinsjubiläum in Bünde und hat beim Simultan nicht nur mit seiner großen Spielstärke überzeugt, vor allem auch mit seiner tollen und sympathischen Art für Begeisterung gesorgt.

Wir sind gespannt, ob Vlastimil auch in unserem 75+2-Jahr – dieses Mal als Spieler – unser Gast sein wird. 


NRW-Liga: Erster Sieg in der neuen Saison

Zum ersten Heimspiel der Saison empfing man Lippstadt zum einzigen OWL-Duell in dieser Saison. Trotz ersatzgeschwächter Gegner konnte man ein Duell auf Augenhöhe erwarten. An den vorderen Brettern war Lippstadt zum Teil deutlich stärker besetzt, dafür konnte Bünde an den hinteren Brettern leichte Vorteile aufweisen.

Ilija Kettler duellierte sich mit seinem Gegner in einem Theorieduell. In dem entstandenen taktischen Mittelspiel konnte Ilija seine Stellung stetig verbessern und am Ende sich einen klaren Materialvorteil erspielen. Damit brachte er Bünde in Führung.

Kurze Zeit später musste man den Ausgleich hinnehmen. Reiner Gudath kam gut aus der Eröffnung. Im Übergang in ein gewonnenes Endspiel vergaß Reiner leider einen Zug, sodass er entscheidendes Material und damit auch die Partie verlor.

Kurz danach endete die Partie von Ulrich Hagemeier. Nach ausgeglichener Eröffnung landete man in einem ausgeglichen Turmendspiel bei gleicher Anzahl an Bauern.

Zu der Partie am Spitzenbrett von Pascal Brunke könnte man noch einmal genau das gleiche schreiben. In einer Partie, die immer in der Remisbreite war, landete man auch hier in einem Turmendspiel, welches keiner mehr gewinnen konnte.

Christian Brunke einigte sich parallel mit seinem Gegner auch auf Remis. In einem Leichtfigurenendspiel war für keine Seite ein durchdringen möglich. Aber auch angesichts der anderen Stellungen musste man hier auch nichts mehr riskieren.

Die erneute Führung für Bünde brachte Jannis Altenbernd. Mit ruhigem Spiel in der Eröffnung konnte er die suboptimale Stellung des Gegners ausnutzen und sich eine Gewinnstellung erarbeiten. Der Gegner versuchte noch alles, doch Jannis widerlegte das Figurenopfer und gewann souverän.

Leider musste man auch hier wieder den Ausgleich hinnehmen. Tim Fuhlrott stand optisch die ganze Partie über sehr gut. Allerdings sahen die Kiebitze nie einen konkreten Gewinn. Im Endspiel kippte die Partie dann zu Gunsten des Gastes, dieser konnte sich einen Freibauern sichern, den Tim nicht mehr

aufhalten konnte.

Somit hing alles von Benjamin Moradi Kahlou ab. Im Mittelspiel konnte er eine Qualität gewinnen. Leider musste er sie Zeitnot wieder hergeben, sodass ein unklares Endspiel entstand. Dies behandelte er aber wieder souverän. Zuerst gewann er eine Figur und anschließend die Partie.

Damit gewinnt Bünde 4,5:3,5 gegen Lippstadt knapp aber verdient. Nach 2 Spieltagen steht man nun bei sehr guten 3 Mannschaftspunkten. Am 16.10 hat man in Bochum die nächste Gelegenheit, sich weitere Mannschaftspunkte für die Mission Klassenerhalt zu sichern.


Verbandsliga: Bünde II gewinnt knapp gegen Verl

Am ersten Spieltag traf Bünde II zu Hause auf die Schachfreunde Verl und konnte einen 4,5:3,5 Sieg einfahren.

Die Gäste aus Verl trafen mit über 20 Minuten Verspätung ein. Unser Hobby soll Spaß machen und der Bessere möge gewinnen, das Bünder Team war sich einig, die Uhren nicht anzustellen. Verl musste daher nicht mit einem Zeitnachteil starten.

Früh in der Partie verlor Wolfgang Vollmer eine Figur und gab bald darauf auf.

Matts Struckmeier hingegen konnte seine Figuren hingegen vor dem gegnerischen König koordinieren und mit diesem Angriff seine Partie gewinnen, was den Mannschaftskampf wieder ausglich.

Als nächstes konnte Luca Schimmel einen Angriff seines Gegners abwehren und einen Bauern gewinnen. Dieser Vorteil baute sich in der Partie weiter aus, bis sein Gegner mit drei Bauern weniger die Partie aufgab. Hans Joachim Soll gewann im Endspiel einen Springer und konnte diesen nutzen, um sich mehrere Freibauern zu schaffen. Sein Gegner versuchte sich noch in der Verteidigung, konnte diesem Materialunterschied jedoch nichts mehr entgegensetzen.

Den nächsten Sieg holte Tobias Maiwald. In einem Turmendspiel mit zwei Mehrbauern schaffte er es, die Türme und den gegnerischen Freibauern abzutauschen und mit dem letzten verbleibenden Bauern auf dem Brett den Gegner zur Aufgabe zu zwingen.

Durch diese kurze Siegesserie stand es 4:1, sodass nur noch ein Remis fehlte, um den Mannschaftssieg zu sichern, jedoch sah es an den verbleibenden Brettern nicht gerade vielversprechend aus.

In einem Endspiel mit vier verbleibenden Türmen war es der Gegner von Thomas Groß, der seine Türme besser koordinieren und sich Freibauern schaffen konnte.

Tim Kröger sah sich in einem Damenendspiel, in welchem sein Gegner mehr Bauern als er aufweisen konnte. Nach einem langen Verteidigungskampf konnte sein Gegner jedoch durchbrechen und den Anschlusspunkt zum 4:3 sichern.

Somit hing das Ergebnis vom Spitzenbrett ab, an welchem Mattias Tiedemann mit zwei Türmen gegen eine Dame und zwei Bauern spielen musste. Lange sah es nicht gut aus, jedoch unterlief seinem Gegner ein entscheidender Fehler, durch welchen Mattias den gefährlichsten Bauern gewann. In einer nun leicht besseren Stellung gab er sich mit dem Remis zufrieden, um den Mannschaftssieg von 4,5:3,5 zu sichern.


Bezirksklasse 1. Runde - Bünde IV – Freibauer Lübbecke II 4:4

Bünde IV ist das Bünder Oldie-Team, das diese Saison in der Bezirksklasse an den Start geht.

Im Bünder Oldie-Team sind alle mindestens 65 Jahre alt, die meisten über 80 und der älteste ist Friedel Josting mit 91 Jahren. Er ist der lebende Beweis, dass man im hohen Alter noch gutes Schach spielen kann.

Beim ersten Mannschaftskampf in Lübbecke (Heimrechttausch) fehlte er wie Alexander Albert aus gesundheitlichen Gründen. Für sie sprangen Hans-Dieter Sundermeier und Horst Katzky ein, so dass Bünde IV seit über einem Jahr erstmals mit 8 Spielern ein komplettes Team stellte.

Lübbecke konnte jedoch das letzte Brett nicht besetzen, so dass Horst Katzky kampflos gewann und die Bünder in Führung brachte.

Es folgten Remis-Partien von Joachim Dinter, Ernst Schaffer und Hans-Dieter Sundermeier. Nach zwei Stunden Spielzeit glich Lübbecke aus, da Viktor Hildermann seine Partie aufgab.

Eine weitere halbe Stunde später ging Lübbecke sogar in Führung, weil Werner Veidt seinen Springer und damit seine Partie verlor.

Für Mannschaftsführer Bernd Holtmeier gab es im Läufer/Springer Endspiel kein Durchkommen, so dass er sich mit seinem Gegenspieler auf Remis einigte.

Jetzt lag es an Wolfgang Linnemann, wenigstens einen Mannschaftspunkt zu ergattern. Nach fast vier Stunden Spielzeit hatte er sich eine Gewinnstellung erarbeitet. Wenig später gratulierte ihm sein Gegner zum Sieg und zum 4:4 Endstand.


Bezirksliga: Bünde III gewinnt zum Saisonauftakt deutlich

Am ersten Spieltag der Bezirksliga spielten die Bünder in Bestbesetzung und waren auch deshalb Favorit, da der Gastgeber von Hücker-Aschen II einige Ersatzspieler spielen lassen musste.

Zudem kam der Gegner von Axel Vahle nicht, sodass es bereits nach Ablauf der Karenzzeit 1:0 für Bünde stand.

Mannschaftsführer Klaus Bredenkötter und Matts Struckmeier erhöhten mit ihren Siegen auf eine komfortable 3:0-Führung.

Mit Blick auf die noch laufenden Partien, konnte Meik Struckmeier seine Partie mit guten Gewissen remis geben.

Den Mannschaftserfolgt perfekt machte Lukas Holtmeier, der mit seinem Königsangriff seinen Gegner zur Aufgabe zwang.

In seinem ersten Spiel für die SG Bünde zeigte Kiril Konovalov eine überzeugende Leistung und gewann ebenfalls.

Zum Abschluss mussten Marc Metkemeyer und Phillipp Spaeth ihre Partien aufgeben. Endstand 5,5:2,5 für Bünde.

Insgesamt ein sehr gelungener Saisonauftakt der Bünder für die es erst im November weiter geht, mit einem Auswärtsspiel in Oetinghausen. 


NRW-Liga: Spannender Auftakt der ersten Mannschaft

Nachdem man letztes Jahr im letzten Spiel den Klassenerhalt in der NRW-Liga schaffte, ging es zum Saisonauftakt für Bünde nach Herne gegen den Aufsteiger Sodingen Castrop. Die Aufstellungen versprachen ein Duell auf Augenhöhe.

Am Spitzenbrett einigten sich Carsten Pieper-Emden und sein Gegner früh in ausgeglichener Stellung auf Remis.

Ilija Kettler kam gut aus der Eröffnung, jedoch wollte er zu früh etwas zu viel. Sein Qualitätsopfer hatte er leider falsch eingeschätzt. Seine Mehrbauern im Zentrum brachten leider nie die erhoffte Kompensation, sodass er im Endspiel aufgegeben musste.

Manchmal hat man gute Ideen, aber spielt den einen Zug vor dem anderen. So geschehen bei Reiner Gudath. Der Fehler kostete leider entscheidendes Material. Reiner kämpfte bis zum Ende vergeblich, doch sein Gegner machte keinen Fehler mehr. Somit lag Bünde 2,5:0,5 hinten.

In der Eröffnung konnte sich Jannis Altenbernd einen großen Zeitvorteil auf der Uhr sichern. Den nutzte er, um seine gute Stellung in eine Gewinnstellung zu verwandeln. Doch leider hatte Jannis im Angriff eine falsche Idee, sodass sich sein Gegner noch ins Remis retten konnte.

Der Gegner von Pascal Brunke opferte in der Eröffnung einen Bauern. Die entstandene Stellung war sehr kompliziert und für beide nicht so einfach zu spielen, sodass beide sehr früh in Zeitnot waren. In der Partie war dann das Glück auf Seiten der Bünder. Pascals Gegner übersah einen taktischen Gegenschlag, sodass er sich einen gewinnbringen Vorteil sichern konnte. Der Anschluss war geschafft.

Die erste Chance zum Ausgleich hatte Benjamin Moradi Kahlou, der bereits nach der Eröffnung sich eine sehr gute Stellung erarbeitete. Leider spielte er seinen positionellen Vorteil zu zaghaft weiter, sodass er sich im Endspiel mit der Punkteteilung zufriedengeben musste.

Tim Fuhlrott konnte sich in einem taktischen Mittelspiel in ein gewonnenes Turmendspiel bringen. Doch manchmal entscheidet jedes Tempo. Tim verrechnete sich in der entscheidenden Stellung um einen Zug. Dies kostete leider das entscheidende Tempo. Das entstandene Endspiel Dame und Bauer gegen Turm und zwei Bauern war leider nicht mehr zu gewinnen, da Tims König abgeschnitten war.

Damit musste Christian Brunke gewinnen, um zumindest das Unentschieden zu retten. Lange Zeit musste er seine Stellung verteidigen, machte dies aber gekonnt und landetet somit in einem ausgeglichenen Endspiel und musste auf einen Fehler seines Gegners hoffen. Als man sich schon fast mit der Niederlage abfinden musste, unterlief dem Gegner ein folgenschwerer Fehler, der ihn in ein verlorenes Bauerendspiel brachte. Damit war das Unentschieden gerettet.

Die Frage, ob es am Ende ein verlorener oder ein gewonnener Mannschaftspunkt war, konnte niemand so recht beantworten. Bereits in zwei Wochen kann man es besser machen, beim ersten Heimspiel der Saison gegen Lippstadt.


#SPORTEHRENAMT ÜBERRASCHT!

Übers Jahr verteilt werden insgesamt 750 Ehrenamtliche vom Landessportbund NRW mit einem herzlichen Danke und einem Präsente-­Paket überrascht.

Damit stellen die Vereine Menschen ins Rampenlicht, die sich unermüdlich für den Verein einsetzen, egal in welcher ehrenamtlichen Position oder Aufgabe.

Finanziert werden diese Überraschun­gen mit Mitteln der Staatskanzlei und unserem Kooperationspartner WestLotto.

 

Bei unserem B3-Jugend-Schnellschachturnier durften wir unseren Jugendwart Christian Brunke mit diesem besonderen Dankeschön überraschen.

Vielen Dank für dein Engagement!

 

 

 


7. Bünder Schnellschachturniere

Turniersieger Tim Kröger und Pascal Brunke 

Beim 7. Bünder B3-Jugendschellschachturnier spielten am 26.08.2022 insgesamt 18 Kinder und Jugendliche in fünf Runden um den Turniersieg.

Für den einen oder anderen Spieler war es das erste Schachturnier, schön, dass jeder mindestens einen halben Punkt erspielen konnte.

An der Tabellenspitze kam es in der letzten Runde zu dem Duell zwischen Tobias Maiwald und Tim Kröger. Beide konnte bis dahin alle ihre Partien gewinnen.

Das direkte Duell konnte Tim Kröger in einer spannenden Begegnung für sich entscheiden und gewann mit fünf Siegen aus fünf Partien souverän das Turnier.

Mit vier Punkten wurde Tobias Maiwald Zweiter vor dem punktgleichen Ethan Schirneck (Rhedaer SV) und dem ebenfalls punktgleichen Matts Struckmeier.

Hier geht es zu den Ergebnissen.

 

Eine Woche später (02.09.2022) traten 26 Teilnehmer zum 7. B4-Schnellschachturnier an.

Spannung pur bis zum Schluss – gleich drei Spieler (Mattias Tiedemann, Jannis Altenbernd und Pascal Brunke) konnten vor der letzten Runde noch das Turnier gewinnen. Mattias Tiedemann hatte als einziger Spieler alle Partien gewonnen und hatte somit die besten Chancen. Jannis Altenbernd machte ihm allerdings einen Strich durch die Rechnung und gewann das direkte Duell. Pascal Brunke gewann ebenfalls seine letzte Partie, damit waren Jannis und Pascal mit 4,5 Punkten gleichauf. Die Feinwertung musste über den Turniersieg entscheiden und mit einem hauchzarten Vorsprung von lediglich einem halben Buchholzpunkt gewann Pascal Brunke zum zweiten Mal das Bünder Schnellschachturnier vor Jannis Altenbernd. Mattias Tiedemann (vier Punkte) wurde Dritter vor dem punktgleichen Tobias Maiwald.

Hier geht es zu den Ergebnissen